GWA Buckau

Arbeitsgemeinschaft zur Förderung von Gemeinwesenarbeit – kurz GWA oder auch AG GWA

Die Arbeitsgruppe dient der Entwicklung und Unterstützung der Gemeinwesenarbeit im Stadtteil.

Ein Teilnehmer, Herr Renters, sagt über die GWA Buckau: „Für mich bedeutet GWA, zwangloses Treffen ohne Vereinsmeierei. Jeder Bürger aus dem Stadtteil findet Gehör, wenn er ein Anliegen hat. Das Treffen mit der GWA vermittelt Gemeinschaftssinn und erweitert das Wissen und den Personenkreis für gemeinsames Tun.“

Was ist Gemeinwesenarbeit?

Gemeinwesenarbeit wird hier als stadtteilbezogene Sozial-, Kultur- und Entwicklungsarbeit verstanden. Sie zielt nicht nur auf eine nachhaltige Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität ab. Es geht der Gemeinwesenarbeit auch um die Mobilisierung zu selbstorganisiertem Handeln durch Vernetzungsstrategien der engagierten Bewohner_innen eines Stadtteils und deren gemeinsame verbesserte Nutzung vorhandener Ressourcen. Gemeinsam Feste und Projekte zu veranstalten und sich füreinander zu engagieren, fördert den sozialen Zusammenhalt und die Identifikation mit dem Stadtteil.

QM-Stand zum Stadtteilfest 2013
Informationsstand zur GWA Buckau auf dem von der GWA und dem Buckauer Bürger- und Gewerbeverein über reichlich Ehrenamt organisierten Stadtteilfest 2013.

Was machen die AG GWAs in Magdeburg?

Eine Arbeitsgemeinschaft GWA gibt es inzwischen in 22 Stadtteilen Magdeburgs. Die AG GWA dient als basisdemokratisches Stadtteildiskussionsforum in dem die verschiedensten Themen besprochen werden.

Gleichzeitig ist die AG GWA eine wichtige Organisation, die die Belange der Bewohner*nnen an die Stadtverwaltung heranträgt und deren weitere Behandlung bei der Stadt verfolgt. Dabei soll Zeit und Raum für die Lösung von kleinen und großen, stadtteilrelevanten Problemen der Bürger*innen geboten werden.

Vertreter*nnen der kommunalen politischen Ebene greifen in vielen Fällen die Anliegen unmittelbar auf und helfen, dass diese auf der Ebene der politischen Entscheidungsfindung gehört werden: große und kleine Belange, von der Diskussion über Bebauungspläne, Vorbereitungen zu Stadtteilfesten und konkrete Vorhaben mit der Bewohnerschaft bis hin zum Ordnungszustand im Stadtbild.

Zur Umsetzung von stadtteilbezogenen Aktionen und Projekten der GWA gewährt die Landeshauptstadt Magdeburg finanzielle Unterstützung aus dem “Initiativfonds Gemeinwesenarbeit“.

Elbepicknick-Handzettel_front
Das erste Buckauer Elbe-Picknick, ein Mitbring-Picknick, organisiert von freiwillig Engagierten der GWA Buckau, um das Gemeinwesen im Stadtteill zu stärken. So lernen sich bislang unbekannte Nachbarn kennen.

 

Veranstaltungen und Projekte der GWA Buckau

Einige der Veranstaltungen, die mit Hilfe der GWA Buckau zustande gekommen sind oder durch den Initiativfonds unterstützt wurden und werden:

  • das Buckauer Aufräumfest im Frühjahr „Buckau putzt sich“
  • Ferienauftaktveranstaltung für Schulkinder aus der gesamten Stadt zum Sommerferienbeginn
  • Stadtteilfest
  • St.-Martin-Umzug
  • Weihnachtsspe(c)ktakel
  • Eröffnung des Projektes “Paradieschen – Kreativgarten für Kinder”
  • Buckauer Lädchen/ Bürgertreff
  • Buckauer Mitbring-Picknick an der Elbe
  • Meilenstein der Demokratie Südost

Collage Buckauer Aufräumfest 2014

Wer ist die AG GWA?

Lokale Akteure” sind vor allem

  • Vertreter*innen ortsansässiger Vereine, Initiativen, kultureller und sozialer Institutionen,
  • Künstler*innen und
  • Vertreter*innen klein- und mittelständischer Unternehmen sowie
  • Bewohner*innen und
  • Vertreter*innen der Stadtverwaltung (je nach Thematik).

Die derzeitigen Sprechenden der GWA Magdeburg-Buckau sind Martin Hoffmann und Eva Reg’n. Sie motivieren, moderieren, informieren vor Ort das ehrenamtliche Engagement der GWA.

IMG_7159
Stadtteilfest 2013 auf dem Thiemplatz – Kinder- und Jugendeinrichtungen, Kreative, Gastronomen und Handel Buckaus präsentieren sich dem Stadtteil.

JEDE und JEDER kann sich in der GWA Buckau im und für den Stadtteil engagieren und aktiv unterstützen.

Es gibt keine Mitgliedschaft – jede*r ist Teilnahmer*in. Die GWA bietet Ressourcen, um Bürgerbeteiligung wirklich zu leben.

Die GWA wirkt überparteilich, demokratisch, projektbezogen, stadtteilrelevant und sehr engagiert.

 

Bild beleuchteter Engpass
Die gemütliche, zauberhafte Atmosphäre des legendären Buckauer Weihnachtsspe(c)ktakels lässt Buckau in einem freundlichen Licht erstrahlen.

 

Ein Teilnehmer, Herr Hoefert, sagt über die GWA Buckau: „Auch wenn ich praktisch nicht so an den Projekten teilnehmen kann, so interessiere ich mich sehr für die weitere Gestaltung unseres Stadtteils. Zudem bekommt man Kontakt mit Menschen die hier wohnen und arbeiten. Auch kann man als Bürger auf Missstände hinweisen, manchmal auch unberechtigt. Die Erfolge der GWA-Arbeit sind teilweise in kleinen aber auch in großen Schritten erreicht worden. Aktuell der Ferienauftakt mit seinen vielen Helfern aus Buckau ist doch so eine Erfolgsgeschichte. Wenn ich an die Buckauer Chronik denke, so haben wir zur Zeit einen Stillstand, doch bin ich überzeugt, dass dieses Projekt auch eines Tages zu Ende geführt wird. Dank der GWA, voran Wolfgang Gerlich, Katja Kohl und ihren Vorgängerinnen hat sich schon vieles in Buckau bewegt.“