5 Jahre KUNSTWERKSTATT

Vor 5 Jahren, am 29. August 2008, öffnete die Galerie der KUNSTWERKSTATT erstmalig ihre Türen für eine Vernissage im Buckauer Engpass. Seitdem gab es 42 Personal- und Gruppenausstellungen, diverse Lesungen sowie regelmäßige Malkurse.

In 32 Personal- und 10 Gruppenausstellungen wurden insgesamt über 100 Künstlerinnen und Künstler aus Magdeburg, Wolmirstedt, Biederitz, Halle, Dresden, Berlin, Bremen und Brüssel (Belgien) präsentiert. Profis und „Studierte“ fanden ebenso ihren Raum in der KUNSTWERKSTATT wie Autodidakten und Malgruppen.

Eine besondere Reihe ist das Ausstellungsprojekt VERRÜCKT NACH KUNST. In diesem Zusammenhang wurden bereits viermal Künstlerinnen und Künstler und deren Arbeiten aus Ateliers und Malgruppen von Menschen mit psychischen Erkrankungen bzw. mit geistigen/körperlichen Behinderungen vorgestellt.

Ebenso wie diese Reihe natürlich auch in Folge fortgesetzt wird, geht der sonstige Ausstellungsbetrieb weiter. In 2013 mit Malerei von Klaus Roenspieß, Berlin (Druckgrafik parallel im ‚Atelier M.‘ von Marianne Fritz), Bernd Reichert (Brüssel/B) und Sabine Schulz (Magdeburg), in 2014 u.a. mit Michael Lauterbach (Berlin), Horst Weidt (Magdeburg), Bogdan Hoffmann (Bremen), Michael Lapuks (Berlin), Saskia Siebe (Magdeburg) sowie Anja Schäffter (Magdeburg).

Das für den Juni diesen Jahres in den Elbauen (neben ‚Mückenwirt‘, rund um die Skulptur ‚The Men of Aron‘ von Caius J. Spillner) geplante, 2-wöchige Bildhauer-Symposium mit 8 Künstlerinnen und Künstlern aus Sachsen-Anhalt, unter dem Thema STADT-LAND-FLUSS, wurde auf den Herbst verschoben. Der endgültige Termin und ein „hochwassersicherer“ Ort stehen noch nicht endgültig fest. Dieses Symposium wird die KUNSTWERKSTATT gemeinsam mit der ‚Galerie überFLUSS‘ veranstalten.

Neben diversen Lesungen war die KUNSTWERKSTATT in den vergangenen 5 Jahren zusätzlich eingebunden in verschiedene Kulturprojekte wie KINDERKULTURTAGE (2008 und 2011), das Puppentheaterfestival 2010 (‚Parcour der Miniaturen‘) und die Magdeburger Französischen Wochen FRANKO.FOLIE (2013). Zusätzlich war sie Mitorganisator diverser Buckauer Stadtteilfeste und „Weihnachtsspe(c)ktakel“, letzteres auch dreimal mit einer kleinen, eigenen „Theatertruppe“. Die Galerie der KUNSTWERKSTATT ist ein Projekt des gemeinnützigen KUNSTWERKSTATT e.V. und freut sich immer über fördernde Mitglieder (€ 30,- pro Jahr), und natürlich auch über Spenden zur Finanzierung der regelmäßigen Arbeit!

DANKSAGUNG
Neben Mitgliedsbeiträgen und verschiedenen privaten Spenden sowie vielen ideellen/materiellen Unterstützungen aus Buckau wurde die Arbeit der KUNSTWERKSTATT bisher z.T. finanziell gefördert von dem KULTURBÜRO Magdeburg, dem Bundes-/EU-Projekt STÄRKEN vor Ort, dem Bundesprojekt ExWost, der Stadtsparkasse Magdeburg, den SWM, B&B Immobilien und RA Sven Lang.